Santoku Messer oder Kochmesser

Geschrieben von Sascha Bülow 29.08.2018 3 Kommentare Kochmesser,

Vergleich zwischen Santoku Messer und Kochmesser

 

In den letzten Jahren wurden wir von unseren Kunden immer wieder gefragt, ob wir eher das Kochmesser oder das Santoku Messer empfehlen. Da sich die beiden Klingenformen sehr ähneln und es auf die Frage keine eindeutige Antwort gibt, möchte ich in diesem Blogbeitrag auf die feinen Unterschiede eingehen und hoffe Ihnen damit die Entscheidung etwas zu erleichtern.

 

Das japanische Santoku Messer

Das Santokumesser ist die japanische Form des europäischen Kochmessers und damit das beliebteste japanische Allzweckmesser. Der Name "San-Toku" bedeutet "Drei Tugenden" und meint nichts anderes, dass es sowohl für Fisch, Fleisch und Gemüse verwendet werden kann und somit äußerst universell eingesetzt wird. Die Standard Klingenlänge liegt bei ca. 17 cm wodurch es in der Hand einen sehr kompakten Eindruck macht. Im Gegensatz zum europäischen Kochmesser, besitzt das Santokumesser eine höhere Klinge. Die hohe Klinge sorgt für eine sichere Führung entlang der Fingerknöchel und dies auch bei größeren Fleisch-, Obst- und Gemüsesorten. Im Anschluss wird die hohe Klinge gerne dazu benutzt größere Mengen an Schneidgut schnell und unkompliziert in den Topf zu befördern.

 

Die Stärken des Santokumessers zusammengefasst:

  • Standart Klingenlänge ca. 17 cm und damit sehr kompakt
  • Grosse Klingenhöhe ➔ sichere Führung entlang der Fingerknöchel
  • Grosse Klingenhöhe ➔ größere Mengen an Schneidgut lassen sich schneller in den Topf befördern

 

Das europäische Kochmesser

Das Kochmesser ist in Europa die wichtigste Klingenform und ein regelrechtes Allroundtalent. Mit einer Standart Klingenlänge von ca. 20 cm ist es nicht ganz so kompakt wie ein Santokumesser, dafür aber für Liebhaber grosser, bzw. langer Messer besonders interessant. Die Klingelgeometrie hat eine weniger hohe Klingenhöhe und gleitet daher mit weniger Widerstand durch das Schneidgut. Ein weiterer Unterschied zum Santoku Messer ist, dass die Klinge beim Kochmesser spitzer zuläuft. Wenn Sie viel mit der Klingenspitze arbeiten und gerne auf ein kleineres Allzweckmesser verzichten, dann geht die Empfehlung klar Richtung Kochmesser, da es in diesem Fall noch universeller einsetzbar ist.

 

Die Stärken des Kochmessers zusammengefasst:

  • Standart Klingenlänge ca. 20 cm und damit für Freunde größerer Kochmesser interessant
  • Kleinere Klingenhöhe ➔ gleitet mit weniger Widerstand durch das Schneidgut
  • Spitz zulaufende Klinge ➔ vielseitiger einsetzbar und besser für den Wiegeschnitt geeignet

 

Abschliessend möchte ich noch anmerken, dass es bei der Wahl zwischen Santokumesser oder Kochmesser sehr auf die persönlichen Kochgewohnheiten ankommt. Oftmals können unsere Kunden Ihre Vorliebe nicht rational erklären, sondern es handelt sich um ein Bauchgefühl, welches Messer Ihnen mehr zusagt!

 

 

3 Kommentare

Klaus M.:
02.09.2018, 11:32:37
Antworten

Gut erklärt Ich fahre voll auf Santoku Messer ab. Kann damit irgendwie besser umgehen.

Grubi:
04.09.2018, 10:03:16
Antworten

Bei mir ist es genau umgekehrt. Ich benutze schon mein leben lang das klassische Kochmesser, mit dem ich fasst alles schnibbel :)

Hanisch:
25.09.2018, 13:36:29
Antworten

Da ich den Wiegeschnitt viel nutze, schwöre ich auf das Kochmesser. Allerdings etwas kleiner, als die Standardgröße. So kann ich auch alles kleinere damit schneiden und benutze es für 80 Prozent aller Schneideaufgaben

Kommentar schreiben